Die Akteure. Wir stehen dahinter

Michael

Als Mitarbeiter des Wohnprojektes Baldurstraße betreue ich das Projekt Imkern und Gärtnern zusammen mit „München summt!“. Der Versuch verschiedene Kulturen über das Imkern und Gärtnern zusammen zu bringen, ist ein neues und daher besonders spannendes Projekt für mich.

sigrun

Sigrun

Ich engagiere mich seit 2011 bei der Initiative München summt!, denn ich möchte dazu beitragen, dass München ein wenig bunter wird, dass wir mehr Vielfalt zulassen und Natur wagen – auch in der Stadt. Als mit den Pegida-Demonstrationen im Herbst/Winter 2014/2015 auch in München Stimmung gegen Ausländer und Flüchtlinge gemacht wurde, wollte ich ein Zeichen setzen und zeigen: Es geht München summt! nicht nur um die Vielfalt in der Natur, sondern auch um die Vielfalt der Kulturen, die ich mir persönlich in einer Stadt wie München wünsche. So habe ich die Idee zu diesem Projekt entwickelt und bin dabei bei Vielen auf großes Interesse gestoßen. Ich freue mich darauf, Menschen aus anderen Kulturkreisen kennenzulernen und meinen geistigen Horizont beim gemeinsamen Imkern und Gärtnern zu erweitern.

Birgit

Beim Projekt „Brücken bauen mit Bienen“ bin ich bei Organisation und beim Gärtnern aktiv. Warum Imkern und Gärtnern? Überall auf der Welt, wo Menschen Gärten anlegen und Landwirtschaft betreiben, sind Bienen mit von der Partie. Gärtnern und die Beschäftigung mit Bienen verbinden: Bei „Brücken bauen mit Bienen“ erlebe ich, wie leicht Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen miteinander in Kontakt kommen und voneinander lernen können.

Carola

Brücken zu bauen ist eines meiner Lebensmottos. Brücken bauen zwischen den „Einheimischen“ und den Flüchtlingen, zwischen den Mehrheiten und den Minderheiten, zwischen den Alten und den Jungen, zwischen den …
Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als München summt uns für eine gemeinsame Aktion angefragt hat und freue mich, dass die Bienen Einzug gehalten haben in unserem Wohnprojekt in der Baldurstrasse. Ich erhoffe mir, dass das Projekt Begegnungen und Austausch ermöglicht. Ein guter Anfang ist gemacht! Ich freue mich schon jetzt auf die erste Honigernte.

Kristin

Warum ich dabei bin? Das ist meine Art Willkommen zu sagen. Vielleicht hilft es den Menschen, sich hier schneller ein bißchen heimisch zu fühlen.